Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Am Anfang Bedenkenswertes Gedanken Was zu beachten wäre...  danach Kontakt 

Bedenkenswertes

Das Beratungsgespräch

Das Beratungsgespräch ist sowohl für Sie als Patient als auch für Ihren Chirurgen sehr wichtig.Beide Seiten erhalten einen Eindruck voneinander. Dabei sollte der Anfang für ein vertrauensvolles Verhältnis gemacht werden. Vertrauen ist die Grundlage für alles weitere. Entsteht dies nicht , dann sollten Sie einen anderen Arzt aufsuchen . Was kann das Beratungsgespräch leisten ?Sie sollten in Ruhe Ihr Problem schildern können.Ihr Arzt greift es auf und informiert Sie ob die medizinischen Möglichkeiten bestehen, Abhilfe zu schaffen. Nicht selten werden auch Patienten darüber aufgeklärt, dass ihr Wunsch nicht realisiert werden kann. So z.B. " Ich möchte aussehen wie der Schauspieler X....".Wenn Ihnen geholfen werden kann , dann erklärt Ihnen der Arzt den Ablauf der Behandlung und das Operationsverfahren. Wichtig! Ihr Arzt muß Ihnen die Risiken , die bei jeder Behandlung bestehen in verständlicher Form darstellen. Wenn Sie sich zu der kosmetisch-chirurgischen Behandlung entschließen , so müssen Sie diese Risiken eingehen.Dazu gehört auch , dass der Arzt über die fachliche Qualifikation und die nötige Erfahrung verfügt.Oft werden Ihnen Vorher- Nachher-Fotos gezeigt ( von Patienten , die dazu ihr Einverständnis gegeben haben). Dadurch wird Ihnen verdeutlicht was Sie als Ergebnis der Behandlung erwarten können. Dabei muß unterstrichen werden, dass damit nur ein Prinzip verdeutlicht wird und keinesfalls eine Garantie dafür gegeben wird , dass Sie dann genau so aussehen werden. Dies gilt auch für Computersimulationen, die ebenfalls nicht bedeuten, dass Sie genau das simulierte Aussehen haben werden. Simulationen dienen ausschließlich dazu , dass Arzt und Patient sich im Gespräch klar werden was der Arzt glaubt , erreichen zu können und dass der Arzt auch tatsächlich versteht , was Sie selbst erreichen wollen. Dadurch werden Mißverständnisse weitgehend vermieden.In dem Gespräch wird auch die "Krankheitsdauer" besprochen. Dazu gilt , dass nur nach Erfahrungswerten die Krankheitsdauer/Ausfalldauer vorausgesagt werden kann. Für den Fall einer Komplikation kann die Zeit des Ausfalls länger sein.Bei ästhetisch-kosmetischen Operationen kann keine Krankschreibung ausgestellt werden. Sie müssen daher eine unbezahlte Freistellung nehmen.

Bedenkenswertes